Reurbanisierung in baden-württembergischen Stadtregionen

Axel Fricke, Stefan Siedentop, Philipp Zakrzewski (Hrsg.)
Reurbanisierung in baden-württembergischen Stadtregionen
Vergroessern


33,90 € *
bestellen
ISBN 978-3-88838-398-4
ISSN 2193-1542
Sprache Deutsch
Band-Nr. Arbeitsberichte der ARL 14
Seiten 205
Ausgabe 2015

Reurbanisierung in baden-württembergischen Stadtregionen

In Baden-Württemberg, wie auch in Deutschland insgesamt und zahlreichen westlichen Industriestaaten, ist ein demographischer Konzentrationstrend zugunsten der Metropolregionen nachweisbar. Die Suburbanisierung als intraregionale Dekonzentration hat in den baden-württembergischen Stadtregionen deutlich an Dynamik eingebüßt, teilweise hat sie sich sogar in eine „Reurbanisierung“ umgekehrt. Über die Hintergründe und Dauerhaftigkeit dieses Phänomens ist eine lebhafte Debatte entbrannt. So ist zu hören, der aktuelle Reurbanisierungstrend sei ein temporärer Effekt, bedingt durch besondere demographische und bildungspolitische Konstellationen. Andere betrachten die Reurbanisierung als Ergebnis eines sozioökonomischen Strukturwandels und damit als neue, dauerhafte Phase der Stadtentwicklung. Unsicherheiten bestehen darüber hinaus auch im Hinblick auf eine evidenzbasierte Bewertung der Wirkungen von Reurbanisierung und angemessene politische Antworten. Vor diesem Hintergrund verfolgt dieser Band das Anliegen, eine Bestandsaufnahme aktueller demographischer Entwicklungsprozesse in Deutschland und Baden-Württemberg vorzunehmen und zum Gegenstand einer raumordnungs- und stadtentwicklungspolitischen Positionsbestimmung zu machen. Welche Bevölkerungsgruppen und welche Wanderungstypen bestimmen den Reurbanisierungstrend? In welchem Maße könnten sich Reurbanisierungsprozesse als persistent erweisen? Welche planerischen Strategien und Konzepte werden in baden-württembergischen Städten bereits verfolgt? Welche mittel- und langfristigen Herausforderungen offenbaren sich für Stadtplanung und Politik? Auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Reurbanisierung in Baden-Württemberg versuchen die Autoren aus Wissenschaft und Praxis Antworten zu geben.

Mit Beiträgen von Werner Brachat-Schwarz, Karoline Brombach, Axel Fricke, Paul Gans, Marco Hereth, Bernhard Hochstetter, Johann Jessen, Heike Schmidt, Ansgar Schmitz-Veltin, Stefan Siedentop, Norbert Uphues und Philipp Zakrzewski.

Re-urbanization in urban regions of Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg, as in Germany as a whole and indeed in numerous western industrialized countries, it is possible to demonstrate a demographic trend towards a concentration of population in the metropolitan regions. In the urban regions of Baden- Württemberg suburbanization as a progress of intra-regional de-concentration has lost much of its momentum, and has in places actually been reversed to cause "reurbanization". Lively debate has been conducted about the reasons behind and the longevity of this phenomenon. Thus it has been claimed that the current re-urbanization trend is a temporary effect caused by specific constellations of demography and education policy. Other commentators, however, view re-urbanization as the result of a socio-economic structural transformation and thus as a new enduring phase of urban development. Further uncertainties exist about the evidence-based assessment of the effects of re-urbanization and appropriate policy responses. This is the background against which this volume addresses the issue of evaluating current processes of demographic development in Germany and Baden-Württemberg and using the evaluation to formulate a spatial planning and urban development policy position. Which population groups and what types of migration define the re-urbanization trend? To what extent have re-urbanization processes proved persistent? What planning strategies and concepts are already being pursued in the cities of Baden-Württemberg? Which medium- and long-term challenges are emerging for urban planning and policy? These and further questions related to the topic of re-urbanization in Baden-Württemberg are addressed by authors from academia and practice.

With papers by Werner Brachat-Schwarz, Karoline Brombach, Axel Fricke, Paul Gans, Marco Hereth, Bernhard Hochstetter, Johann Jessen, Heike Schmidt, Ansgar Schmitz-Veltin, Stefan Siedentop, Norbert Uphues and Philipp Zakrzewski.

 

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 3.0 Deutschland Lizenz.

Einzelbeiträge der Veröffentlichung zum Download im PDF-Format

Axel Fricke, Ansgar Schmitz-Veltin, Stefan Siedentop,Philipp Zakrzewski
Reurbanisierung in baden-württembergischen Stadtregionen – eine Einführung

Paul Gans
Reurbanisierungstypen in Deutschland: Wissensökonomie und Komponenten der Bevölkerungsentwicklung (2004 – 2010)

Werner Brachat-Schwarz,Heike Schmidt
Reurbanisierung in Baden-Württemberg – Ausmaß und räumliche Unterschiede

Bernhard Hochstetter
Hinter den Kulissen der Reurbanisierung – Eine vertiefte Analyse der statistischen Daten über Ursachen und Stabilität des Reurbanisierungstrends

Ansgar Schmitz-Veltin
Reurbanisierung im Kontext einer neuen Unübersichtlichkeit regionaler Entwicklungsmuster – Das Beispiel der Stadtregion Stuttgart

Axel Fricke, Marco Hereth, Ansgar Schmitz-Veltin, Philipp Zakrzewski
Urbanes Wohnen in Freiburg, Mannheim und Stuttgart. Befragung von Erstbeziehern in neuen Stadtquartieren

Karoline Brombach, Axel Fricke, Johann Jessen
Kommunale Strategien im Vergleich. Urbanes Wohnen in Stuttgart, Mannheim und Freiburg

Axel Fricke
Reurbanisierung als stadtpolitische Herausforderung. Positionspapier zum Umgang mit dem Trend in der Stadt

Stefan Siedentop, Norbert Uphues
Ländliche Räume im Sog der Reurbanisierung? Befunde für Baden-Württemberg und raumordnungspolitische Schlussfolgerungen

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.
Mein Warenkorb
Anmelden
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel.:  +49 511 34842-13
Fax:  +49 511 34842-41
E-Mail:  berswordt@arl-net.de