Tourismus und Regionalentwicklung in Bayern

Hubert Job, Marius Mayer (Hrsg.)
Tourismus und Regionalentwicklung in Bayern
Vergroessern


25,90 € *
bestellen
ISBN 978-3-88838-388-5
ISSN 2193-1542
Sprache Deutsch
Band-Nr. Arbeitsberichte der ARL 9
Seiten 252
Ausgabe 2013

Tourismus und Regionalentwicklung in Bayern

Trotz der großen Bedeutung des Tourismus für die regionale Entwicklung durch seine Rolle als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber gerade in ländlichen, strukturschwächeren Räumen wird der Tourismus im neuen Bayerischen Landesentwicklungsprogramm kaum mehr erwähnt. Als Ersatz soll das „Tourismuspolitische Konzept der Bayerischen Staatsregierung“ aus dem Jahr 2010 dienen, das jedoch die entsprechenden Belange erstens nicht fachrechtlich sichert und zweitens räumlich zu unspezifisch behandelt. Für Bayern als Ganzes kann eben nicht von einer flächendeckenden „Leitökonomie Tourismus“ gesprochen werden, da weite Landesteile kaum oder nur sehr wenig vom Übernachtungstourismus geprägt sind - eher ist eine starke Konzentration auf einzelne Destinationen bzw. Teilregionen zutreffend. Neben einem bundesweiten Verlust an touristischen Marktanteilen ist der bayerische Tourismus durch eine disparate räumliche Entwicklung gekennzeichnet, d.h. das Auseinanderklaffen von touristisch stark wachsenden Agglomerationsräumen (mit boomendem Incoming-Tourismus) und den rückläufigen bis maximal stagnierenden Peripherräumen. Aus diesem Grund setzt sich die Arbeitsgruppe „Tourismus und Regionalentwicklung“ der Landesarbeitsgemeinschaft Bayern der ARL kritisch mit den Aussagen des tourismuspolitischen Konzepts der bayerischen Staatsregierung auseinander und thematisiert aktuelle und künftige Herausforderungen für die Themenfelder Tourismus und Regionalentwicklung, die sich aus bestehenden Angebots- und Vermarktungsschwächen, verbunden mit globalen Trends wie u.a. dem demographischen Wandel, dem Klimawandel, den Auswirkungen von „Peak Oil“ und der Energiewende ergeben. In diesem Arbeitsbericht sind die Ergebnisse der Untersuchungen der Arbeitsgruppe „Tourismus und Regionalentwicklung“ zusammengefasst. Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft und Praxis beleuchten die aktuellen Herausforderungen sowie die praktischen und planerischen Implikationen in Bayern. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die touristische Entwicklung in (peripheren) ländlichen Räumen gelegt

Tourism and Regional Development in Bavaria

Tourism has great significance for regional development due to its importance as an economic factor and for employment, especially in rural, structurally disadvantaged areas. Despite this, tourism is now scarcely mentioned in the new Bavarian State Development Programme. The "Tourism Policy Concept of the Bavarian State Government" from the year 2010 is supposed to serve as a substitute, but, firstly, fails to provide for the relevant needs with specialised legislation and, secondly, lacks spatial specificity in addressing these needs. Across-the-board tourism cannot be said to be an economic driver for Bavaria as a whole, as many parts of the federal state are very little influenced by overnight tourism. It is rather the case that tourism is strongly concentrated in specific destinations or sub-regions. Bavarian tourism has lost tourist market share in Germany and is further characterised by uneven spatial development, i. e. by divergence between strongly growing tourism in agglomeration areas (with booming incoming tourism) and declining or even stagnating tourism in peripheral areas. This is the reason that the ARL working group "Tourism and Regional Development" of the LAG Bavaria has critically assessed the tourism policy statements of the Bavarian government and focused on current and future challenges within the fields of tourism and regional development, challenges that arise from weaknesses in offerings and marketing combined with global trends such as, for instance, demographic transformation, climate change, the effects of peak oil and the energy transition. The findings of the investigations of the working group "Tourism and Regional Development" are summarised in this report. Authors from both academia and practice shed light on the current challenges and practical and planning implications in Bavaria. Particular attention is paid here to tourism development in (peripheral) rural areas.

Creative Commons Lizenzvertrag Der Gesamtband sowie sämtliche Einzelbeiträge dieser Veröffentlichung stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Einzelbeiträge der Veröffentlichung zum Download im PDF-Format

Hubert Job, Marius Mayer, Reinhard Paesler
Einführung: Tourismus in Bayern

Daniel Metzler, Gerhild Abler
Die Destinationsmarke Bayern. Kritische Stellungnahme zur Rolle der Marke im Tourismuspolitischen Konzept der Bayerischen Staatsregierung

Jörg Maier, Jürgen Weber, Sabine Weizenegger
Analyse und Evaluierung ausgewählter tourismuspolitischer Leitziele in Bayern 2011/2012 anhand von Fallstudien im Allgäu, Bayerischen Wald und Fichtelgebirge

Andreas Klee
In der Abschwungsphase der touristischen Entwicklung – Fallbeispiel Bayerisch Eisenstein

Peter Lintner
Der Arbeitsmarkt im Tourismus

Reinhard Paesler
Zwischen Städtetourismus, ländlichem Tourismus und Naherholungsverkehr – Chancen der Tourismusentwicklung im Stadtumland, untersucht am Beispiel des Kreises Fürstenfeldbruck

Diana Schödl
Windkraft und Tourismus – planerische Erfassung der Konfliktbereiche

Sandra Wappelhorst
Klimaverträglicher touristischer Verkehr und die Rolle der Raumordnung

Marius Mayer, Robert Steiger
Skitourismus in den Bayerischen Alpen – Entwicklung und Zukunftsperspektiven

Hubert Job, Hellmut Fröhlich, Anna Geiger, Felix Kraus, Marius Mayer
Der Alpenplan – eine raumplanerische Erfolgsgeschichte

Hubert Job, Andreas Klee, Marius Mayer, Daniel Metzler, Reinhard Paesler, Jürgen Weber
Handlungsempfehlungen

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.
Mein Warenkorb
Anmelden
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel.:  +49 511 34842-13
Fax:  +49 511 34842-41
E-Mail:  berswordt@arl-net.de