Mein Warenkorb
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel. +49 511 34842-13
Fax +49 511 34842-41
berswordt@arl-net.de

Strategien für Großstadtregionen im 21. Jahrhundert. Empfehlungen für ein Handlungsfeld von nationaler Bedeutung

Strategien für Großstadtregionen im 21. Jahrhundert. Empfehlungen für ein Handlungsfeld von nationaler Bedeutung
Vergroessern


ISBN 3-88838-309-9
ISSN 0946-7807
Sprache Deutsch
Band-Nr. AM 309
Seiten 24
Ausgabe 2004

Großstadtregionen sind Zentren der Wirtschaftskraft, Standorte der Forschung und Entwicklung, Schwerpunkte des Wohnens und Brennpunkte des kulturellen und sozialen Wandels. Sie sind in Deutschland und Europa die Träger des ökonomischen Wachstums, der technologischen Innovation und der gesellschaftlichen Entwicklung. Für eine neue Orientierung und Konzentration staatlicher und kommunaler Raumentwicklungspolitik müssen die Großstadtregionen eine maßgebende Rolle übernehmen. In den letzten Jahrzehnten konnten Großstadtregionen durch Wachstumsüberschüsse den regionalen und sogar länderübergreifenden Ausgleich unterstützen. Durch strukturell bedingte Wachstumsschwächen, demographische Veränderungen und die Krise der öffentlichen Finanzen hat sich die Situation jedoch grundlegend verändert. Ein Arbeitskreis der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung rufen mit dieser Schrift und den Thesen auf, die notwendigen Veränderungen zur institutionellen Neuordnung der Großstadtregionen einzuleiten und diese strategische Neuorientierung mit einer Reform der Finanzverfassung auf allen Ebenen zu verbinden.

City regions are economic powerhouses, important research and development hubs, centres of modern living and major focal points for cultural and social transformation. Both in Germany and in Europe they are at the forefront of economic growth, technological innovation and social development. The city regions have a major role to play in re-focusing and redirecting national and local government spatial development policy. Over the last few decades the economic strength of the city regions has been used, through a national redistribution programme, to provide support both to the surrounding regions and nationally. However, this situation has now changed fundamentally, due to structural factors leading to slow-downs in growth, as well as demographic changes and the crisis in public finances. This publication has been produced by a working group of the Akademie für Raumforschung und Landesplanung (Academy for Spatial Research and Planning) and the Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (German Academy for Urban Development and Regional Planning). It calls for the changes necessary for the institutional reorganisation of city regions to be implemented and for these measures to be linked to a reform of the fiscal structures at all levels.

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.