Mein Warenkorb
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel. +49 511 34842-13
Fax +49 511 34842-41
berswordt@arl-net.de

Wachstumsregionen fernab der Metropolen. Chancen, Potenziale und Strategien

Stefan Köhler (Hrsg.)
Wachstumsregionen fernab der Metropolen. Chancen, Potenziale und Strategien
Vergroessern
ISBN 978-3-88838-334-2
ISSN 0946-7807
Sprache Deutsch
Band-Nr. AM 334
Seiten 128
Ausgabe 2007

Die neuen Leitbilder und Handlungsstrategien für die Raumentwicklung in Deutschland greifen die veränderten räumlichen Rahmenbedingungen auf, wie sie sich vor dem Hintergrund der Globalisierung und des demographischen Wandels in den letzten Jahren herauskristallisiert haben. Eine herausragende Position nimmt dabei das Leitbild „Wachstum und Innovation“ ein, welches sich in der derzeitigen Ausformulierung vorrangig – wenn auch nicht ausschließlich – auf Metropolregionen bezieht. In der wissenschaftlich, wirtschaftspolitisch und raumordnungspolitisch geführten Diskussion hat sich die zentrale Aussage der vorliegenden Publikation, dass nämlich in Deutschland und darüber hinaus im deutschsprachigen bzw. mitteleuropäischen Raum auch fernab der Metropolen Wachstumsregionen existieren, bislang noch nicht oder allenfalls rudimentär durchgesetzt.

In diesem Band wird diese Lücke erstmalig geschlossen, indem aus raum- und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht, anhand statistisch- empirischer Forschung sowie über fünf Beispielregionen (Emsland, Bodensee-Oberschwaben, Regensburg/Oberpfalz, Linz/Oberösterreich und Chur im Bündner Rheintal) analysiert und aufgezeigt wird, warum Regionen trotz ihrer peripheren Lage durch ein hohes Wirtschaftswachstum und eine weit überdurchschnittliche Innovationsfähigkeit geprägt sein können und welche Strategien diese Regionen für ihre künftige Positionierung im Wettbewerb von Standorten verfolgen. Die Publikation zeigt weiter den Forschungs- und Handlungsbedarf auf, der in diesem Themenfeld weiterhin besteht, und weist abschließend darauf hin, dass es dringend geboten ist, die bestehenden Erkenntnisdefi zite abzubauen, um das Leitbild „Wachstum und Innovation“ in Zukunft noch besser ausfüllen zu können.

 

The new leitbilder (or visions) and strategies for action for spatial development in Germany are a response to ongoing changes in the underlying conditions within which development takes place which have emerged over recent years against the backdrop of globalisation and demographic change. Particularly prominent among these visions is the “growth and innovation” leitbild, which – as it is currently framed – refers principally, though by no means exclusively, to metropolitan regions. To date, the central contention of this publication – namely that both in Germany and in the wider German-speaking part of Europe (or in central Europe) there are growth regions in remote locations far away from metropolises – has made no – or at best only minor – impact on the general debate among scholars of planning or on economic or spatial-planning policy.

This publication, which draws on research from the spatial sciences and economics as well as on statistical/empirical fi ndings and brings together case-studies of fi ve regions (Emsland, Lake Constance-Upper Schwabia, Regensburg/ Upper Palatinate, Linz/Upper Austria and Chur/Bündner Rhine Valley), represents a fi rst attempt to fi ll this gap. The contributions analyse and describe just why and how regions – despite their peripheral locations – may nonetheless be marked by high rates of economic growth and above-average innovative potential. The case-studies also describe the strategies these regions are pursuing to secure into the future their competitive position vis-à-vis other locations. This publication also lists the areas where further research or action is required; it concludes by stressing the urgency of the need to overcome the prevailing lack of insight in this

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.