Mein Warenkorb
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel. +49 511 34842-13
Fax +49 511 34842-41
berswordt@arl-net.de

Grenzüberschreitende Raumentwicklung Bayerns. Dynamik in der Kooperation – Potenziale der Verflechtung

Tobias Chilla, Franziska Sielker (Hrsg.)
Grenzüberschreitende Raumentwicklung Bayerns. Dynamik in der Kooperation – Potenziale der Verflechtung
Vergroessern


19,90 € *
bestellen
ISBN 978-3-88838-416-5
ISSN 2193-1542
Sprache Deutsch
Band-Nr. Arbeitsberichte der ARL 23
Seiten 209
Ausgabe 2018

Aus mehreren Anlässen lohnt es sich derzeit, über die grenzüberschreitende Dimension der Raumentwicklung Bayerns nachzudenken. Erstens ist auf bayerischer Ebene eine neue Aufmerksamkeit für Fragen der grenzüberschreitenden Entwicklung festzustellen. Dies bezieht sich vor allem auf die bayerisch-tschechische Grenze. Zugleich wird im Alpenraum mit dem Start der makroregionalen Strategie EUSALP eine verstärkte Diskussion um die Instrumente der Raumentwicklung geführt. Zweitens haben die vor allem im Jahr 2015 einsetzenden Flüchtlingsströme die Bedeutung von Grenzen mit unvorhergesehener Wucht auf die politische Agenda gesetzt. Dies betrifft Bayern vor allem im Grenzraum zu Österreich. Drittens ist auf europäischer Ebene eine Dynamik in der grenzüberschreitenden Kooperation zu beobachten: In den vergangenen Jahren standen vor allem die INTERREG-A- und Euregio-getragenen Aktivitäten im unmittelbaren Grenzraum im Vordergrund. Nun ist auf übergeordneter Ebene eine neue Dynamik hinzugekommen, wo sich mit Makroregionen und zahlreichen bi- und multilateralen Kooperationsformen neue Konstellationen ergeben.

Vor diesem Hintergrund hat sich innerhalb der Landesarbeitsgemeinschaft Bayern der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) im Jahre 2015 eine Arbeitsgruppe zur grenzüberschreitenden Raumentwicklung Bayerns formiert. Ziel dieser Arbeitsgruppe und damit auch der vorliegenden Publikation ist es, auf folgende Fragen Antworten zu finden:

  • Wie verändern diese aktuellen Entwicklungen das Akteurs- und Institutionengefüge der Regionalentwicklung und räumlichen Planung?
  • Welche Bedeutung nehmen Grenzen als Raumelement vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung nun ein?
  • Welche Chancen und Herausforderungen bringen die neuen Instrumente und Trends für die Praxis der Planung und Regionalentwicklung mit sich?

    Creative Commons Lizenzvertrag
    Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 3.0 Deutschland Lizenz.

    Einzelbeiträge der Veröffentlichung zum Download im PDF-Format

    Tobias Chilla, Franziska Sielker
    Grenzüberschreitende Raumentwicklung Bayerns: Ausgangssituation, aktuelle Herausforderungen und konzeptionelle Debatten

    Peter Haßlacher, Marco Pütz, Gero Nischik, Christoph Knauf, Marius Mayer, Hubert Job
    Alpine Freiräume in der räumlichen Planung – Ein Plädoyer für mehr grenzüberschreitende Zusammenarbeit

    Thomas Streifeneder, Clare Giuliani, Christian Hoffmann
    Eine grenzüberschreitende Analyse der Politiken für die Almwirtschaft in den Alpen

    Tobias Chilla, Luděk Fráně, Franziska Sielker, Jürgen Weber
    Grenzüberschreitende Regionalentwicklung an der bayerisch-tschechischen Grenze – die Suche nach den ‚richtigen‘ Kooperationsformen

    Nicolai Teufel, Jörg Maier, Martin Doevenspeck
    Grenzüberschreitende Kooperationsräume in Nordbayern und Westböhmen – Erfassung und Bewertung

    Reinhold Koch
    Grenzräume in Ostbayern – einmal strukturschwach, immer strukturschwach?

    Sabine Weizenegger, Markus Lemberger
    Regional Governance und Europäische Struktur- und Investitionsfonds an den bayerischen Grenzen

    Jürgen Weber
    Migrationsdruck durch Flüchtlinge: Die Südostbayerischen Grenzräume am Ende der Balkanroute 2015–2016

    Raymond Saller
    Makroregionale Strategien als Katalysator der Weiterentwicklung des europäischen Mehrebenensystems?

  • *Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.