Mein Warenkorb
Kontakt
Angelika von Berswordt-Wallrabe
Tel. +49 511 34842-13
Fax +49 511 34842-41
berswordt@arl-net.de

Zukunft der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen

Sabine Baumgart, Thomas Terfrüchte (Hrsg.)
Zukunft der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen
Vergroessern


8,90 € *
bestellen
ISBN 978-3-88838-382-3
ISSN 2193-1542
Sprache Deutsch
Band-Nr. Arbeitsberichte der ARL 6
Seiten 77
Ausgabe 2013

Zukunft der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen

Die Inhalte und Regelungen einer auf aktuelle und zukünftige räumliche Anforderungen ausgerichteten Regionalplanung erfordern eine Einbeziehung neuer Themen und eine stärkere strategische Ausrichtung. Dabei sind nicht nur landesplanerische Vorgaben rahmensetzend, es gilt auch, durch den Einsatz von strategischen Leitbildern und die Organisation transparenter Regionalplanungsprozesse die Einbindung der Bevölkerung zu erhöhen. Um zukünftig die bestehenden Raumqualitäten in Nordrhein-Westfalen zu sichern und weiterzuentwickeln, sind zum einen die Datengrundlagen zu qualifizieren und für ein Regionalmonitoring aufzubereiten. Zum anderen sind Prognosen und Szenarien zur Visualisierung von komplexen Sachverhalten ebenso geeignet wie ergänzende Erläuterungskarten und Fachbeiträge, um Planaussagen für die fachliche und politische Diskussion zu kommunizieren. Informelle regionale Konzepte dienen nicht nur der Konsensfindung, sondern können zur regionalen Kooperation beitragen und mit raumordnerischen Verträgen verlässlich kombiniert werden. Dies gilt insbesondere auch für aktuelle Herausforderungen des demografischen Wandels und des Klimaschutzes, verbunden mit dem Ausbau erneuerbarer Energien sowie mit Maßnahmen zur Klimaanpassung. Der vorliegende Band ist in zwei Teile gegliedert: In Teil A („Positionen zur Zukunft der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen“) werden die zentralen Diskussionsergebnisse der Arbeitsgruppe als Empfehlungen an die Landes- und Regionalplanung in Nordrhein- Westfalen zusammengefasst dargestellt. Grundlage für die Empfehlungen bilden die Befunde der vertieften Auseinandersetzungen in Teil B des Bandes („Zentrale Herausforderungen für die Regional- und Landesplanung in Nordrhein-Westfalen“): Im Einzelnen sind dies „Akzeptanz regionaler Planungsprozesse und -ergebnisse“, „Demografischer Wandel – kann Regionalplanung helfen?“, „Klimaschutz und erneuerbare Energien“ sowie „Klimaanpassung: Handlungsfelder für die Raumentwicklung – vertiefend diskutiert am Beispiel Hochwasserrisikomanagement“.

Future of regional planning in North Rhine-Westphalia

In the light of current and future challenges, regional planning needs to consider new topics and a more strategic orientation. This involves not only addressing changes to statutory provisions and state guidelines, but also the development of strategic visions and the organization of transparent regional planning procedures in order to strengthen the involvement of the general population. Data bases need to be qualified and prepared for regional monitoring to ensure and develop the existing quality of spaces in North Rhine-Westphalia. Furthermore, it should be recognized that prognoses and scenarios that visualize complex subject matters are well suited to communicating planning statements for specialist and policy discussion, as are explanatory maps or sectoral reports. Informal regional concepts serve not only to build consensus, but can also contribute to regional cooperation and provide a reliable base when combined with legally binding spatial planning contracts. This specifically applies to current challenges such as demographic change and climate protection, the latter being linked to the ex-pansion of renewable energies and measures for climate adaptation. The volume consists of two parts: Part A (“Positions on the future of regional planning in North Rhine-Westphalia“) presents the conclusions of the working group and gives recommendations to state development planning and regional planning in North Rhine- Westphalia. The recommendations are based on the intensive discussion of current topics in the articles of Part B of the volume (“Key challenges to state development planning and regional planning in North Rhine-Westphalia“): These are “Acceptance of regional planning processes and results“, “Demographic change – can regional planning help“, “Climate protection and renewable energies“ and “Climate adaptation: fields of activity for spatial development – in-depth discussion using the example of flood risk management“.

Creative Commons Lizenzvertrag Der Gesamtband sowie sämtliche Einzelbeiträge dieser Veröffentlichung stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Einzelbeiträge der Veröffentlichung zum Download im PDF-Format

Sabine Baumgart, Thomas Terfrüchte
Einführung

Teil A: Positionen zur Zukunft der Regionalplanung in Nordrhein-Westfalen

Sabine Baumgart, Carl-Heinz David, Joachim Diehl, Lothar Finke, Christoph van Gemmeren, Stefan Greiving, Kirsten Kötter, Heinz Konze, Tana Petzinger, Thomas Terfrüchte, Thorsten Wiechmann
Planen in der Zukunft

Teil B: Zentrale Herausforderungen für die Regional- und Landesplanung in Nordrhein-Westfalen

Thorsten Wiechmann, Thomas Terfrüchte
Akzeptanz regionaler Planungsprozesse und -ergebnisse

Heinz Konze, Christoph van Gemmeren, Tana Petzinger
Demografischer Wandel – kann Regionalplanung helfen?

Sabine Baumgart, Kirsten Kötter
Klimaschutz und erneuerbare Energien

Stefan Greiving, Jörn Birkmann, Joachim Diehl
Klimaanpassung: Handlungsfelder für die Raumentwicklung – vertiefend diskutiert am Beispiel Hochwasserrisikomanagement

*Alle unsere Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei.